10.05.06

Rücken oder Arsch, oder wie Bezeichnungen für Brotformen bei meiner Lieblingsbäckereiverkäuferin ganz einfach auf der Hand liegen

Arsch oder Rücken? fragt mich jeden Morgen die Bäckerei Verkäuferin, während sie die zwei aneinander geklebten Sankt-Galler Brote mit ihren mehlbestäubten, unglaublich muskulösen Händen voneinander trennt. Sie schaut mich fragend an und präsentiert mir auf Busenhöhe die zwei ungleich runden Brote. Ich sage jedes Mal: „Den Arsch natürlich!“
Sie weiss es. Und trotzdem fragt sie mich jeden Morgen.
Mir gefällt es, wie sie die zwei Brote in den Händen wiegt, während ihre Worte noch wie ein Hauptgewinn im Raume schweben. Und ich mag es, morgens um halb sieben „Geben Sie mir ruhig den Arsch!“ zu antworten ohne rot zu werden.
Dann packt sie mir das rundere der beiden Brotteile ein und lächelt wie ein Engel.

Kommentare:

  1. Bleibt noch die Frage, woran man dieses oder jenes erkennt. Vielleicht erkenne ich es, wenn ich es sehe ...

    AntwortenLöschen
  2. ok. morgen früh werde ich ein foto von den beiden Brotteilen machen. dann wird alles klar.
    ;-)

    AntwortenLöschen