26.07.06

Leben

Als ich heute aufwachte, fiel mir ein, dass mein Leben möglicherweise jetzt gar nicht zu Ende ist, sondern erst richtig losgeht. Mein Gefühl war bisher, dass ich ein wundervolles Leben gehabt habe, das nun aber mit dem Alter nur noch zu Ende geht. Es war aussergewöhnlich, mein Leben, intensiv. Doch die Möglichkeiten im Alter schrumpfen immer mehr auf ein Minimum. Ich fand das bitter. Vielleicht liegt in diesem Minimum aber die grösste Chance meines Lebens. Die wahre Freiheit, der wirkliche Genuss, das grosse Glück. Das ist doch auch nicht schlecht.
Es geht darum, geniessen zu lernen. Sich erlauben glücklich zu sein. Und wie schon das ganze Leben, geht es eigentlich nur darum, frei zu sein. Mit dem Minimum an Möglichkeiten.

Kommentare:

  1. Ja, diese Einfälle beim Aufwachen. Ha, haha.

    AntwortenLöschen
  2. Solange man aufwacht, ist das Leben nicht zu Ende. Statistisch erwiesen. Die andere Frage ist, wie man mit dieser Information umgeht.

    AntwortenLöschen
  3. was wieder einmal zeigt, dass man statistiken nicht glauben darf. herrje!

    AntwortenLöschen