13.01.14

Schwan

Heute war ich im zum ersten Mal im Poweryoga. Nicht dass Sie denken, es hätte auf der Liste meiner Vorsätze fürs neue Jahr gestanden. So eine Liste gibt es zum Glück nicht. Ich wollte mal etwas anderes ausprobieren. Das erste Mal also, dass ich den Hund und Schwan und Alligator machte. Es gab noch etliche Tiere, aber die Namen habe ich vergessen. Beim Krieger wollte ich aufgeben. Aber dann machten wir alles noch einmal, Hund, Schwan, Leguan, und beim dritten Mal Krieger fühlte ich mich schon extrem unbesiegbar. Jetzt bin ich gespannt, wie lange es dauert, bis meine Beweglichkeit das Niveau der Gruppe erreicht hat. Die sind schon drei Jahre dabei. Die Yogaleherin ist eine Finnin, die so kleine, hübsche rote Bäckchen hat, wie bei einer Kinderzeichnung. Ich liebe es, wie sie die Wörter betont. Swan.

Kommentare:

  1. Ist Yoga nicht eher ein asiatischer Sport?

    AntwortenLöschen
  2. Ja schon. Meinen Sie des Leguans wegen? Dieses Detail ist Ihnen sicher nicht entgangen. Leguan kommt natürlich im Yoga nicht vor. Es reimt sich aber mit Schwan und ich war so frei...

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne mich mit Yoga leider nicht gut aus. Der Leguan ist mir hingegen bestens bekannt. Vor allem durch den Film mit Richard Burton.... "Die Nacht des Leguans" oder so ähnlich.

    AntwortenLöschen
  4. Aber: Nicht der Leguan hat mich irritiert, sondern die Finnin. Wie kommt es, dass ausgerechnet jemand aus dem hohen Norden Yoga gibt?

    AntwortenLöschen